email telefon

Eigenbedarfskündigung

Zu den – ungefragten – Informationspflichten des unter Berufung auf Eigenbedarf kündigenden Vermieters gehört es, eine während laufender Kündigungsfrist frei werdende vergleichbare Wohnung in seinem Bestand – insbesondere im selben Haus – anzubieten ist (BGH NZM 2011, 31). Nach Meinung des BGH ist eine Vergleichbarkeit einer freiwerdenden Zweizimmerwohnung von ca. 60 m² mit einer gekündigten Einzimmerwohnung von ca. 40 m² Größe nicht von vornherein ausgeschlossen. In dieser Entscheidung hat der BGH auch nochmals festgehalten, dass eine Eigenbedarfskündigung zu Gunsten eines volljährigen Kindes, das seinen eigenen Hausstand begründen will, ohne Weiteres nachvollziehbar ist; einer näheren Darlegung der bisherigen Wohnverhältnisse des Kindes bedarf es nach Auffassung des BGH nicht.


Eingestellt am 01.12.2011 von S.Haller
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 2,0 bei 1 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)

Rechtsanwaltskanzlei Dr. schmitz-haller & schmitz-haller kontaktieren
Aktuelles

Nachbarschutz: Unterlassungsanspruch gegen den Abbruch einer Mauer auf dem angrenzenden Grundstück ...

Urteil BGH vom 25.07.2012 (Az.: XII ZR 22/11): Gewerberaummiete: Eintritt des Grundstücksveräußere...

1.: Urteil BGH vom 20.07.2012 (Az.: V ZR 235/11): Anfechtbarkeit Beschluss Wohnungseigentümerversa...